65-53-45-01

Fettbrand

Besondere Gefahr - der Fettbrand

Bisher gehörten Fettbrände der Brandklasse B an, jedoch werden sie wegen ihrer besonderen Gefahren und Eigenheiten seit Januar 2005 in der neuen Brandklasse F berücksichtigt. Brennendes Fett ist heißer als 100°c, wodurch hinzugegebenes Wasser schlagartig verdunstet und dabei brennende Fettpartikel mit sich reißt. Aus 1l Wasser entstehen so 1700l Wasserdampf.

 


 Einen Fettbrand NIE mit Wasser oder Schaum löschen.
Gefahr einer Fettexplosion !
 


 

richtige Maßnahmen

- versuchen dem Fett die Sauerstoffzufuhr zu nehmen ( Abdecken zB. mit Topfdeckel)

Vorbeugen

- nur Friteusen mit dem VDE-Zeichen kaufen
- regelmäßig die Dunstabzugshaube ( Filter ) überprüfen
- besonderes Augenmerk auf erhitztes Fett ( zB. Fondue ) richten

 
Ausmaß einer Fettexplosion
urheber : http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Der_Sascha
 

Der Fettbrandlöscher

Wie funktioniert der Fettbrandlöscher ?

In einem Fettbrandlöscher sind Löschmittel enthalten, die dafür sorgen, dass quasi eine Absperrschicht zwischen Luft und Öl/Fett entsteht, sodass kein Sauerstoff zur für den Brandvorgang zur Verfügung steht. Das Ganze geschiet auf dem Prinzip der Verseifung durch die im Fettbrandlöscher enthaltenen Löschmittel. Gleichzeitig wirkt dieses Löschmittel auch abkühlend, sodass ein erneutes Aufflammen nicht möglich ist


 

 << Der Feuerlöscher | Rettungsgasse bilden >>
Zurück zur Übersicht

 





Impressum/ Disclaimer